Val di Sogno®: Einfach, sicher und schnell buchen!
Buchen

Geheimtipps am Gardasee

Die Vielfalt besonderer Orte

Die Ostküste des Gardasees ist übersät mit kleinen Dörfern, malerischen Weilern und Wallfahrtsorten an den Berghängen. Neben dem klassischen Spaziergang durch das Zentrum des mittelalterlichen Dorfes Malcesine, zur Scaligerburg oder zum Palazzo dei Capitani gibt es noch viele weitere Insidertipps, die Sie zu den schönsten Ausflugszielen führen. 

Madonna della Corona

Madonna della Corona

Diese außergewöhnliche Wallfahrtskirche wurde am Felshang und mit Blick auf das Etschtal erbaut und beherbergt die Scala Santa (Heilige Treppe), eine Nachbildung der römischen Treppe, die in der Nähe der Basilika von San Giovanni in Laterano gefunden wurde. Nicht nur des Ausblicks wegen, sondern auch wegen ihrer wunderschönen Bauweise ist diese Kirche eine Pilgerfahrt wert.

Santuario di Montecastello

Santuario di Montecastello

Die Wallfahrtskirche aus dem 17. Jahrhundert wurde auf einem steilen Felsvorsprung etwa 700 Meter über dem Gardasee errichtet. Hinter der Kirche befindet sich ein Kloster. Von hier führt ein Weg zum Gipfelkreuz hinauf, von welchem man einen einmaligen Blick auf den Monte Baldo oder die Burg von Malcesine am anderen Ufer genießt.

Campo di Brenzone

Campo di Brenzone

Campo di Brenzone ist ein mittelalterliches Dorf, das heute unbewohnt und von Olivenhainen umgeben ist. Die malerischen Häuser, die kleine Kirche romanischen Ursprungs und die Burgruine machen diesen kleinen Weiler zu einem magischen Ort mit zeitlosem Charme. Der alte Brunnen ist die traditionelle Erfrischungsstelle bei Ausflügen in die Umgebung.

Limone sul Garda

Limone sul Garda

Die Zitrusfrucht, die im 13. Jahrhundert in die hiesige Kultur eingeführt wurde, findet hier die idealen klimatischen Bedingungen zum Wachsen. Erwähnenswert ist das Zitronenhaus „Pra' de la fam“, das imposanteste und berühmteste Zitronenhaus, das seit dem 18. Jahrhundert in Betrieb ist.

Tenno Kanal

Tenno Kanal

Oberhalb von Riva del Garda, eingehüllt in eine Atmosphäre, in der Geschichte spürbar wird, liegt Canale di Tenno, eines der schönsten Dörfer Italiens. An einem Hang auf 428 Metern ist das Dorfbild geprägt von engen Gassen, kleinen Plätzen und aneinandergelehnten Häusern. Von hier aus ist der Blick auf den See, mit den imposanten Bergen im Hintergrund, schlichtweg atemberaubend.